24. April 2010

Es war wieder soweit.

Diesmal habe ich ein freigeschobenes Vollkornbrot "kreiert" und 6 Brote ausgebacken. Für den ersten Wurf sehr gut! Aber es muss noch mehr Geschmack rein. Nächstes mal kommt Backmalz und geröstete Sesamkörner rein.

Konsistenz von Krume und Kruste sind sehr gut. Vielleicht vorher einschneiden, wobei mir die rustikalen Risse gefallen.

Hier das Rezept:

Quellstück bedeutet, dass man das Roggenschrot 12 Std. vor dem Backen mit heißem Wasser übergießen und quellen lassen muss. Ich habe zusätzlich noch 500 gr. Körner und 500 ml Buttermilch zugegeben. 260° 70 min.

 

Der Vergleich zum Eingenetzten.

Sonnenaufgang um 6:13 Uhr:

 

Das erste Mal wurde mit Fichte geheizt und das Ergebnis überzeugt: absolut gleichmäßige Unter- und Oberhitze (bei Buche entsteht immer eine starke Glut und somit eine viel zu hohe Unterhitze).